© Pabel?Moewig Verlag KG, Rastatt

Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Rubrik:
Personen
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Zyklus:
-
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
25.09.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2809
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Dirikdak
Alias
Dirikdak

Beschreibung - Autor:

Die arkonidische Sage vom Vogel Dirikdak ist nahe dem Grenzbereich zum Märchen. Der Vogel Dirikdak ist ein guter Geist, der in Bedrängnis geratenen Menschen hilft. Voraussetzung dabei ist, dass es sich um anständige Menschen handelt und dass sie unverschuldet in Notlage geraten sind.
 
Der Dirikdak wird als großes Wesen beschrieben, das aufgrund seiner Körpermasse zwar nicht fliegen kann, aber sonst als überaus beweglich gilt. Arkonidische Paläontologen haben Beweise dafür gefunden, dass ein Wesen von der Art des Vogels Dirikdak in grauer Vergangenheit tatsächlich einmal existiert hat: ein großes, unbeholfenes, fluguntaugliches Geschöpf.
 
 


Quellen: Glossareintrag in PR 2809
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Dirikdak war ein Roboter auf dem Planeten Oskanjabul. Er diente der Zentralen Autorität.
 
Aussehen
In seiner äußeren Form ähnelte er einem Vogel. Der Körper wurde von zwei mit Krallen besetzten Beinen getragen. Diese Krallen befähigten die Maschine, sich festzuhalten. Im Schädel war ein Greifschnabel angeordnet, über dem ein Linsensystem erkennbar war, das den Sehorganen eines Vogels nachempfunden war.
 
Dirikdak bewegte sich hüpfend vorwärts, wobei er die metallenen Schwingen für Stabilisierungszwecke überhaupt nicht einsetzte. Dabei war ein Surren und Knacken zu hören.
 
Aufgrund seines Aussehens wurde der Roboter von Atlan nach der arkonidischen Sagengestalt Vogel Dirikdak benannt.
 
Geschichte
Im Jahre 10.499 da Ark wurde Dirikdak von der Zentralen Autorität ausgeschickt, um mit Atlan und Fartuloon Kontakt aufzunehmen. Der Roboter sollte die beiden Arkoniden dazu bewegen, sich für eingehende Untersuchungen zur Verfügung zu stellen. Dabei sprach er die Männer mit »Genossen« an, was diesen ziemlich missfiel.
 
In einer Halle legten sich Atlan und Fartuloon in eine der im Boden eingelassenen Vertiefungen. Die Untersuchung mit Mikroströmen brachte kein messbares Ergebnis. Die Zentrale Autorität konnte die beiden Fremden in keine bestimmte Gruppierung von Robotern einordnen. Als Mikroproben entnommen werden sollten, setzten sich Atlan und Fartuloon zur Wehr. Dirikdak stellte sich auf die Seite der beiden Männer, als Atlan während eines Gesprächs mit dem Vogelroboter Akon-Akon erwähnte. Durch das »Große Befehlswort« erkannte die Maschine die Arkoniden als Meister an und half ihnen, zum Sitz der Zentralen Autorität vorzudringen.
 
Dort mischte er sich unter die Roboter, die auf Befehl der Zentralen Autorität die beiden Arkoniden angriffen. Dadurch konnte er deren Aufmerksamkeit von sich ablenken.
 
Nachdem Atlan in den Besitz des Kerlas-Stabes gelangt war, stellte die Zentrale Autorität ihre Tätigkeit für geraume Zeit ein. Dirikdak suchte die Arkoniden in der Transmitterhalle auf, um Atlans Rat einzuholen, wie sich die nun führungslos gewordenen Roboter verhalten sollten. Atlan ordnete an, dass die Maschinen bis zum Wiedererwachen der Zentralen Autorität jegliche Tätigkeit einstellen sollten, ausgenommen jene, die für die Erhaltung der Gebäude und Anlagen notwendig waren. Dirikdak verließ die Transmitterhalle in der Gewissheit, dass die Roboter die von ihm übermittelten Befehle ausführen würden. Denn er war die einzige Maschine auf Oskanjabul, die direkten Kontakt mit den »Meistern« gehabt hatte.


Quellen: Atlan 241
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)