Heft: PR 1431
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Klick auf das Bild führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR: 1600
Report Nr. : 212

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Rubrik:
Raumstationen
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Risszeichnung
Unterrubrik 3:
Unterrubrik 4:
Erstnennung Zyklus:
21 - Die Cantaro
Nennungen in Zyklus:
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
11.02.2018

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
1921
Computer / Kommentar:
              
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
F-K 178 - 179
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Das Humanidrom
Alias
Humanidrom
Verweise:

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Das Humanidrom wurde im Jahr 800 NGZ nach Plänen des Architekten Endehar Roff gebaut. Später galt Simenon Myrrhen als Planer, welcher von beiden der wahre Planer ist, ist dabei egal, denn beide sind Tarngestalten von Monos. Gedacht war es als gigantisches "Museum der galaktischen Völker", seit seiner Fertigstellung steht es im Orbit um den Planeten Lokvorth. Das Äußere des Humanidroms ähnelt dem zweier Hüte, die mit den Krempen aneinandergesetzt wurden. Es ist von vielen Höhlungen und Gängen durchzogen.
 
Die Maße betragen für die "Hutkrempe" oder den "Äquatorring" 7.000 m und für die Höhe von oberer zu unterer Basis ebenfalls 7.000 m. Für die Basis oben und unten jeweils 2.500 m. Das gesamte Humanidrom ist eine Art vierdimensionales Labyrinth mit unzähligen Schlauchöffnungen. Im Inneren gibt es verschlungene Irrgartenpfade wie in einer modernen Computer-3-D-Graphik. Die gewundenen Gänge scheinen in andere Dimensionen zu führen, so daß man mit einem Schritt plötzlich scheinbar an einen völlig anderen Ort gelangt. Im Jahr 1146 NGZ bekommt die Widerstandsorganisation WIDDER die Pläne des Humanidroms zugespielt, das mittlerweile von den Nakken gesteuert bzw. verwaltet wird. Perry Rhodan hofft, im Humanidrom seinen Erzfeind Monos zu finden.
 
Rund 20 Jahre nach Monos' Ende ist das Humanidrom zur Hälfte galaktisches Museum, zur Hälfte weiterhin den Nakken für deren Zwecke überlassen. Mit der Zeit ändert sich aber die Funktion des Galaktikums: während die Hälfte der Nakken verwaist, da alle Nakken der Milchstraße in ES aufgehen, wird die andere Hälfte ständiger Sitz des Galaktikums. Im Jahr 1288 NGZ, nach der Inavsion der Igelschiffe in der Milchstraße, besetzen Invasoren, die Tolkander, das Humanidrom, das schließlich im Jahr 1289 NGZ zerstört wird.
 
(Poster in PR 1600 - Report 212)


Quellen: Glossareintrag in PR 1921
Beschreibung 2 - Autor: PR-Redaktion

Das Humanidrom wurde im Jahr 800 NGZ nach Plänen des Architekten Endehar Roff gebaut. Später galt Simenon Myrrhen als Planer, welcher von beiden der wahre Planer ist, ist dabei egal, denn beide sind Tarngestalten von Monos. Gedacht war es als gigantisches "Museum der galaktischen Völker", seit seiner Fertigstellung steht es im Orbit um den Planeten Lokvorth. Das Äußere des Humanidroms ähnelt dem zweier Hüte, die mit den Krempen aneinandergesetzt wurden. Es ist von vielen Höhlungen und Gängen durchzogen.
 
Die Maße betragen für die "Hutkrempe" oder den "Äquatorring" 7.000 m und für die Höhe von oberer zu unterer Basis ebenfalls 7.000 m. Für die Basis oben und unten jeweils 2.500 m. Das gesamte Humanidrom ist eine Art vierdimensionales Labyrinth mit unzähligen Schlauchöffnungen. Im Inneren gibt es verschlungene Irrgartenpfade wie in einer modernen Computer-3-D-Graphik. Die gewundenen Gänge scheinen in andere Dimensionen zu führen, so daß man mit einem Schritt plötzlich scheinbar an einen völlig anderen Ort gelangt. Im Jahr 1146 NGZ bekommt die Widerstandsorganisation WIDDER die Pläne des Humanidroms zugespielt, das mittlerweile von den Nakken gesteuert bzw. verwaltet wird. Perry Rhodan hofft, im Humanidrom seinen Erzfeind Monos zu finden.
 
Rund 20 Jahre nach Monos' Ende ist das Humanidrom zur Hälfte galaktisches Museum, zur Hälfte weiterhin den Nakken für deren Zwecke überlassen. Mit der Zeit ändert sich aber die Funktion des Galaktikums: während die Hälfte der Nakken verwaist, da alle Nakken der Milchstraße in ES aufgehen, wird die andere Hälfte ständiger Sitz des Galaktikums. Im Jahr 1288 NGZ, nach der Inavsion der Igelschiffe in der Milchstraße, besetzen Invasoren, die Tolkander, das Humanidrom, das schließlich im Jahr 1289 NGZ zerstört wird.
 
(Poster in PR 1600 - Report 212)


Quellen: PR-Lexikon III - F-K Seite 178 - 179
Beschreibung 3 - Autor: Perrypedia

Das Humanidrom wurde, angeblich im Auftrag NATHANS, nach Plänen des Architekten Endehar Roff im Orbit von Lokvorth erbaut.
 
Baubeginn war das Jahr 800 NGZ, die Bauzeit betrug 50 Jahre und ruinierte die Wirtschaft des Planeten vollständig. Schon während dieser Zeit bemerkten die Planer, dass Unbekannte das Innenleben des Humanidroms veränderten. Später stellte sich heraus, dass sich Nakken auf der Station aufhielten.
 
Technische Details
In der offiziellen Darstellung sollte es ein gigantisches »Museum der galaktischen Völker« werden. Das Äußere des Humanidroms ähnelte dem zweier Hüte, die mit den Krempen aneinandergesetzt wurden. Es war von vielen Höhlungen und Gängen durchzogen. Die Maße betrugen für die »Hutkrempe« oder den »Äquatorring« 7000 Meter und für die Höhe von oberer zu unterer Basis ebenfalls 7000 Meter; für die Basis oben und unten jeweils 2500 Meter.
 
Das gesamte Humanidrom war eine Art vierdimensionales Labyrinth mit unzähligen Schlauchöffnungen, im Inneren gab es verschlungene Irrgartenpfade. Die gewundenen Gänge schienen in andere Dimensionen zu führen, so dass man mit einem Schritt plötzlich scheinbar an einen völlig anderen Ort gelangte. Es gab Berichte, die besagten, dass einige Besucher des Humanidroms nicht wieder aufgetaucht seien und seither als verschollen galten. Damit das nicht mehr passieren konnte, wurde der Robotertyp Vertigo entwickelt.
 
Geschichte
Im Jahre 1146 NGZ bekam die Widerstandsorganisation WIDDER die Pläne des Humanidroms zugespielt, das mittlerweile von 300 Nakken gesteuert wurde, die in der so genannten Werkstatt der Sucher tätig waren. Perry Rhodan hoffte, im Humanidrom Monos zu finden, doch diese Hoffnung bestätigte sich nicht. Bei diesem Einsatz wurde der ehemalige Sotho Stalker von den Nakken an einen unbekannten Ort verschleppt, wo er sich für die Tötung eines ihrer Artgenossen verantworten sollte.
 
Um das Jahr 1169 NGZ war das Humanidrom zur Hälfte galaktisches Museum, zur Hälfte weiterhin den Nakken für deren Zwecke überlassen. Allerdings änderte sich dies im Laufe der Zeit. Während die Hälfte der Nakken verwaiste, da alle Nakken der Milchstraße in ES aufgingen, wurde die andere Hälfte ständiger Sitz des Galaktikums.
 
Eine Krisensitzung anlässlich der Tolkander-Invasion 1288 NGZ wurde ergebnislos abgebrochen. (Außerdem gab es einen Attentatsversuch auf Atlan.) (PR 1811)  Kurz darauf besetzten die Tolkander das Humanidrom, da ihre Larven sich in der dort vorhandenen Strahlung besonders wohlfühlten, ohne zu reifen. (PR 1820)  Dem Kommandounternehmen Simple Minds unter der Leitung von Ronald Tekener gelang es im März 1289 NGZ, das besetzte Humanidrom zu sprengen. (PR 1829, PR 1830)
 
Darstellung
Poster: »Das Humanidrom« (PR 1600) von Boris Bockstahler


Quellen: PR 1431, PR 1432, PR 1478 – PR 1486, PR 1500, PR 1512, PR 1734, PR 1811, PR 1820, PR 1829, PR 1830
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 5 - Autor:


Quellen:

Heft: PR 1811
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Über Lokvorth -
Flucht aus dem Humanidrom
Heft: PR 1820 Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt







Dazugehöriger Kommentar von :


Quellen: PR-Heft Nummer
Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)