Klick auf das Billd führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Verweis:
Verweis 2:
Verweis 3:
Verweis 4:
Verweis 5:
Rubrik:
Raumschiffe
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Zyklus:
35 - Die Negasphäre
Eintragsdatum:
29.11.2017
Letzte Änderung:
29.11.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
DARK GHOUL
Alias
DARK GHOUL
Weitere Bezeichnung
DARK GHOUL

Beschreibung - Autor: Perrypedia

Die DARK GHOUL war ein Traitank der Terminalen Kolonne TRAITOR. Er war dort unter der Registriernummer 1.199.188 geführt. Kommandant war bis zur Kaperung durch die Terraner Kalbaron Pogoris.
 
Aufbau
Die DARK GHOUL war ein Standardmodell mit 810 Metern Länge, 610 Metern Breite und 95 Metern Dicke. Offensive und defensive Bewaffnung, Beschleunigungsvermögen usw. entsprachen ebenfalls Kolonnen-Standard. Obwohl es sich angeblich nur um einen Traitank der Patrouille handelte, waren 60 Mikro-Bestien an Bord.
 
Nach der Kaperung wurde der Traitank so umgestaltet, dass er von den Terranern gesteuert werden konnte und ihnen akzeptable Lebensbedingungen bot. Er wurde mit einer Biopositronik und einem Kantor-Sextanten ausgestattet. Außerdem wurde ein Medozentrum eingerichtet, das auch ein Maskenstudio für die als Mor'Daer und Ganschkaren verkleideten TLD-Agenten der Besatzung enthielt.
 
Als Beiboote waren zwei Dunkelkapseln vorhanden.
 
Bekannte Besatzungsmitglieder
  • Lipica Atabinmek
  • Carolin Baumeister – Leiterin Abteilung Funk und Ortung
  • Cor'tint – Leiter Abteilung Funk und Ortung, Di'aka
  • Roi Danton – Kommandant
  • Oberstleutnant Goran Frownie – Befehlshaber der TLD-Agenten
  • Klaf-Lermeul – Hyperphysikerin, Ara
  • Karen a Onat – Maskendesignerin, Marsianerin
  • Turmal Roscom – Exolinguist
  • Zim Tahn – Exobiologe, Kosmopsychologe(Hommage an den Star-Wars-Autor Timothy »Tim« Zahn)
  • Senego Trainz – Anführer der terratreuen Mikro-Bestien
  • Major Ero Ustinoth – Stellvertreter Goran Frownies
 
Geschichte
Kaperung des Traitanks 1.199.188
Als die Terraner über das Neue Galaktikum eine Funknachricht des vermeintlich toten Dantyren erhielten, in der dieser sich nach dem Stand der Arbeiten beim Komplex Astrovent erkundigte, wurde der Plan entwickelt, Roi Danton als Dantyren maskiert in die Führungsebene TRAITORS einzuschleusen. Zu diesem Zweck wurde ein Traitank benötigt.
 
Mit der LEIF ERIKSSON II flog Roi Danton zum Awful-System, in dem sich nach seinen Informationen ein kleiner Funk- und Ortungsstützpunkt TRAITORS befinden sollte. Die von ihm befreiten 600 Mikro-Bestien waren mit von der Partie, Ganzkörpermasken in Gestalt von Ganschkaren und Mor'Daer für terranische Einsatzkräfte wurden ebenso vorbereitet wie eine Dantyren-Kokonmaske für Roi Danton. So getarnt flog Danton mit einer zum Wrack umfunktionierten Minor-Globe am 8. Mai 1347 NGZ ins Awful-System ein. Dantyren war dem dort noch immer amtierenden Kalbaron Cis Sikkor schon früher begegnet und der Ganschkare ließ sich übertölpeln. Er glaubte die Legende, die Danton ihm auftischte, vervollständigte die angeblich zerstörte Ausrüstung seines Kolonnen-Kampfanzugs und war froh, als endlich Traitank 1.199.188 auf Patrouillenflug auftauchte, der den vermeintlichen Dualen Kapitän mitnahm.
 
Danton übernahm das Kommando über den Traitank und beorderte ihn in den Sternhaufen 47 Tucani, angeblich in geheimer Mission – ein abtrünniger Dunkler Ermittler solle beobachtet werden. Aus diesem Grund wurden die Schiffssysteme heruntergefahren, was es dem Traitank unmöglich machte, schnell den allgemeinen Verschlusszustand herzustellen. Mit Dantyrens Codes spiegelte Danton dem Bordcomputer vor, es sei eine Meuterei ausgebrochen.
 
Der größte Teil der Besatzung wurde daraufhin paralysiert, oder durch geöffnete Schotte in den Weltraum gerissen. Die mitgeführten Mikro-Bestien töteten den Rest der handlungsfähigen Besatzung, sowie die 60 an Bord befindlichen Mikro-Bestien. Bei diesem Kampf fiel Tem Dernag. Wie vereinbart erschienn wenig später die LEIF ERIKSSON II und nahm das Schiff an Bord. Die Besatzung wurde ausgetauscht und mit Terranern in Masken besetzt. Nächstes Ziel war der Planet Liforno, wo sich der zweite Dantyren aufhielt. Unterwegs wurde der Traitank modifiziert.
 
Im Auftrag der Terraner
Traitank 1.199.188 landete am 24. Mai auf Liforno, wo Roi Danton den zweiten Dantyren tötete. Dieser hatte zuvor die Zentralebesatzung mit der Endogenen Qual befragt, aber keinen Verdacht geschöpft. Die Terraner hatten das für echte Mor'Daer und Ganschkaren etwas merkwürdige Aussehen ihrer Ganzkörpermasken mit genetischen Modifikationen begründet. Danton beschlagnahmte Traitank 1.199.188 offiziell und verließ mit ihm seinen Posten auf Liforno. Er benannte das Schiff in DARK GHOUL um, weil er meinte, die Terraner bräuchten eine »griffigere« Bezeichnung für ihr neues Schiff. Er flog mit ihm zur Hundertsonnenwelt, wo er das Geheimnis um den Komplex Astrovent enträtselte. Am 3. Juni brach das Schiff ungehindert nach Terra auf, wo die Friedensfahrer über die gewonnenen Erkenntnisse informiert wurden.
 
Am 10. Juni operierte die DARK GHOUL in der Zentrumsregion der Milchstraße. Das Ziel bestand darin, CRULT auszuschalten. Zuvor entdeckte die Besatzung des Traitanks die Staatenschiffe der Tarnii KOLTOROC im Sektor Sillagu, die den rebellierenden Dunklen Ermittlern als geheime Basis dienten. Am 15. Juni machte die DARK GHOUL sich auf den Rückweg ins Solsystem. Roi Danton wollte dort das von ihm vorgeschlagene Treffen zwischen dem Quant der Finsternis G'schogun und dem Nukleus vorbereiten.
 
Am 16. Juli dockte die DARK GHOUL unter der Kennung des von den Terranern aufgebrachten Traitanks 8.733.353 an TRAICOON 0096 an, um Zerberoff mit dem Atrentus-Verfahren vom Einfluss durch die Laboratenkralle zu befreien. Die Tarnung der DARK GHOUL flog zwar auf, aber Zerberoff glaubte älteren Informationen, nach denen Traitank 1.199.188 im direkten Auftrag des Progress-Wahrers unterwegs war. In seiner Angst, vor Antakur von Bitvelt zu versagen, unternahm Zerberoff deshalb nichts. Nach erfolgter Operation flog die DARK GHOUL ungehindert ab, zuvor ließ Zerberoff jedoch noch 3000 vollwertige Kampfanzüge für die Mikro-Bestien an Bord bringen.
 
Anfang August forderte der inzwischen nach CRULT beorderte Zerberoff die DARK GHOUL offiziell an. Der Befehl wurde von Malikadi bestätigt, der ebenfalls von der Laboratenkralle befreit wurde. Das Schiff konnte ungehindert auf der Dienstburg landen. Nach der Zündung der Psi-Emitter und dem Ende des Progress-Wahrers zerfiel CRULT. Die DARK GHOUL nahm Roi Danton und dessen Begleiter an Bord und floh, bevor die Dienstburg explodierte.
 
Im November 1347 NGZ beobachtete die DARK GHOUL den Einsatz einer neuen Waffe gegen TRAITOR, als diese über die gelungene Retroversion und den damit verbundenen Abzug TRAITORS informiert wurde. Danton steuerte nachfolgend zur Hundertsonnenwelt, da er in Erfahrung bringen wollte, was nach dem Rückzugsbefehl aus VULTAPHER werden sollte. Danton nahm dort Kontakt mit den Posbis auf, die jedoch zu einem Angriff auf VULTAPHER oder die Wachflotte nicht bereit waren. Bei Durchleuchtungen durch die String-Legaten konnten die Terraner enttarnt werden. Bei anschließenden Gefechten wurde die DARK GHOL aufgegeben und die Besatzung per Transmitter auf die BOX-9912 evakuiert. Kurz danach vernichtete Traitank 1.199.188 sich selbst.


Quellen: PR 2457, PR 2458, PR 2459, PR 2468, PR 2469, PR 2472, PR 2473, PR 2474, PR 2475, PR 2496
Beschreibung 2 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :



Heft: PR 2496 Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt








Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)