Klick auf das Billd führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Verweis:
Verweis 2:
Verweis 3:
Verweis 4:
Verweis 5:
Rubrik:
Planeten
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Zyklus:
34 - TERRANOVA
Eintragsdatum:
25.05.2007
Letzte Änderung:
30.11.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2388 / 2485
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Cala Impex
Alias
Cala Impex
Weitere Bezeichnung
Cala Impex

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Cala Impex ist ein durch den Leerraum im Halo von Hangay treibender Irrläufermond von 2975 Kilome­tern Durchmesser, dem von außen keinerlei beson­dere Kennzeichen anzusehen sind. Er befindet sich 44.912 Lichtjahre »über« der Hangay-Hauptebene, 12.677 Lichtjahre vom Zentrum des Lazaruu-Hau­fens, 60.833 Lichtjahre vom Hangay-Zentrum und 2187 Lichtjahre vom Sektor D-MODA entfernt. Die Friedensfahrer entdeckten den Irrläufer im Zug ihrer ersten Ermittlungen rund um Hangay schon 1345 NGZ, nahmen ihn in Besitz und tauften ihn auf den Namen Cala Impex.
 
In einem Kilometer Tiefe unterhalb der Oberfläche wurden Spuren einer Zivilisation gefunden; eine kleine, leere Station im Fels, in den Naturstein desin­tegriert, die vermutlich seit einer Million Jahren oder länger aufgelassen ist. Von den Erbauern wurde keine Spur gefunden, allerdings vermutet man auf­grund der Anlage und der Größe der Gänge, dass es sich um ein Volk von etwa drei Meter großen Huma­noiden gehandelt haben muss.


Quellen: Glossareintrag in PR 2388
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Cala Impex ist ein circa 3000 Kilometer durchmessender Irrläufermond im Halo von Hangay. Er ist circa 2000 Lichtjahre vom Raumsektor D-MODA entfernt.
 
Geschichte
Innerhalb von Cala Impex hatte ein unbekanntes Volk aus vermutlich circa drei Meter großen Humanoiden ein System aus Kammern und Stollen angelegt. Diese Anlagen wurden jedoch verlassen, der Mond trieb vermutlich Jahrzehntausende lang durchs All.
 
Cala Impex wurde Anfang 1346 NGZ von den Friedensfahrern entdeckt und zu einer Operationsbasis ausgebaut. Es wurden kaum noch Spuren der früheren »Besitzer« gefunden. Mit Desintegratoren wurde eine Kaverne von mehreren Kilometern Größe geschaffen, die Platz für mehrere OREON-Kapseln und OREON-Transporter bot. Der 500 Meter durchmessende Einflugschacht endete in einem Oberflächenkrater und konnte getarnt werden.
 
Am 20. Juni 1346 NGZ traf das Hangay-Geschwader unter der Leitung Atlans ein, nutzte den Mond für ein Treffen mit den Friedensfahrern und für eine gemeinschaftsbildende Party. Nachdem die Vorbereitungen für den Weiterflug getroffen waren, brach das Geschwader schon am Folgetag wieder auf.
 
Cala Impex diente auch dem Einsatzgeschwader ARCHETIM als Stützpunkt, das am 10. Juli 1347 NGZ eintraf. Der Nukleus folgte am 20. August. Eine mit Androiden bemannte OREON-Kapsel kündigte am 15. September das Eintreffen eines Kontingents der Friedensfahrer an. Nach dessen Eintreffen am 7. Oktober durchquerten CHEOS-TAI mit der JULES VERNE an Bord sowie die 2500 OREON-Kapseln der Grünen Legion den Grenzwall am 23. Oktober.


Quellen: PR 2388, PR 2409, PR 2479, PR 2485
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)