Heft: PR 2423
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Klick auf das Billd führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Verweis:
Verweis 2:
Verweis 3:
Verweis 4:
Verweis 5:
Rubrik:
Volk
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Zyklus:
35 - Die Negasphäre
Eintragsdatum:
26.01.2008
Letzte Änderung:
26.11.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2423 / 2424
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Bakosh'wish
Alias
Bakosh'wish
Weitere Bezeichnung
Bakosh'wish

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Bakosh'wish sind Gliederfüßer, die eine Körperlänge von sieben Metern und einen Körperdurchmesser von einem Meter erreichen und an jedem Körperende einen Augenkranz aufweisen. Die Beinlänge jeder der 24 gleichmäßig zu je 12 an beiden Seiten des Körpers angebrachten Gliedmaßen beträgt jeweils einen Meter.
 
In aufrechter Körperhaltung dienen die vorderen Gliedmaßen als acht Armpaare, während die hinteren vier Beinpaare die Standsicherheit gewährleisten. Bakosh'wish können dank ihrer körpereigenen Säureschleuder zu regelrechten Kampfmaschinen werden - zusätzlich zu bis zu 16 Strahlwaffen in den Händen! Normalerweise handelt es sich bei ihnen jedoch um freundliche, wache, hochintelligente Wesen.
 
Im INTAZO sind es die Bakosh'wish, die die Infrastruktur des Truppenlagers zur Verfügung stellen, in Gestalt ihrer insgesamt 148 multivariablen Modulardocks. Als Konstruktionsmaterial verwenden sie häufig »schmutzig« aussehende Materialien, wie seit Jahrhunderten gebraucht. Bakosh'wish gelten als Meister des Recyclings und hochbegabte Techniker.
 
Meist unsichtbar in ihren Konstruktionen sind dabei die zahlreichen Elemente, die aus Formenergie bestehen - denn Bakosh'wish sind darüber hinaus die ungekrönten Meister der Formenergie-Gestaltung. Die beiden wichtigsten Berufsgruppen der Bakosh'wish sind die Orga­Techs (Organisatoren technischer und logistischer Abläufe) und die Exo-Techs (Experten für das Verständ­nis exotischer Nicht-Bakosh'wish-Technologien)
 
Tenderschiff
Die Tenderschiffe der Bakosh’wish wirken wie je zwei sechseckige Platten von 400 Metern Dicke und 1330 Metern Durchmesser, die einander ohne jegliche Berührung gegenüberliegen - auf einen Terraner wirken sie wie die Platten von Kondensatoren. Auf entsprechende Entfernung wirkt ein Tenderschiff der Bakosh’wish deshalb wie »zwei« Schiffe.
 
Doch die zwei Platten gehören sehr wohl zusammen: Sie sind mit energetischen Geflechten übereinander fixiert, dabei jedoch frei verschiebbar und bergen ihre Fracht jeweils im Zwischenraum, der bei Bedarf auch 1000 und mehr Meter Höhe erreichen kann.


Quellen: Glossareintrag in PR 2423 / 2424
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Die Bakosh'wish sind die Verwalter der Modulardocks. Die Bakosh'wish gelten als Meister des Recyclings, der Formenergie-Gestaltung und sind hochbegabte Techniker.
 
Erscheinungsbild
Bakosh'wish sind Gliederfüßer, die eine Körperlänge von sieben Metern und einen Körperdurchmesser von einem Meter erreichen und an jedem Körperende einen Augenkranz aufweisen. Die Beinlänge jeder der 24 gleichmäßig zu je zwölf an beiden Seiten des Körpers angebrachten Gliedmaßen beträgt jeweils einen Meter.
 
In aufrechter Körperhaltung dienen die vorderen Gliedmaßen als acht Armpaare, während die hinteren vier Beinpaare die Standsicherheit gewährleisten.
 
Bakosh'wish können dank ihrer körpereigenen Säureschleudern zu regelrechten Kampfmaschinen werden. In ihren Händen können sie bis zu 16 Strahlwaffen halten. Normalerweise handelt es sich bei ihnen jedoch um freundliche, wache und hochintelligente Wesen.
 
Funktion im INTAZO
Sie gelten im INTAZO als Meister des Recyclings. Als Konstruktionsmaterial verwenden sie oft schmutzig aussehende Materialien, die wie seit Jahrhunderten gebraucht wirken. Auf diese Weise wollen sie den Rohstoffmangel im INTAZO ausgleichen. Des Weiteren werden sie als hochbegabte Techniker bezeichnet. Sie besitzen sämtliche Daten über die Technologien der Völker im Truppenlager INTAZO und versuchen, einen identischen Hightech-Level aller Schiffe, die am Kampf gegen die Negasphäre teilnehmen, zu gewährleisten. Sie bewerten alle Schiffe, indem sie alle technischen und militärischen Daten über die verfügbaren Einheiten sammeln, um diese organisieren können. In den Modulardocks warten und reparieren sie die Einheiten.
 
Die beiden wichtigsten Berufsgruppen der Bakosh'wish sind die Orga-Techs (Organisatoren technischer und logistischer Abläufe) und die Exo-Techs (Experten für das Verständnis exotischer Nicht-Bakosh'wish-Technologien).
 
Raumschiffe
Tenderschiff
Die Terraner trafen erstmals im Truppelager INTAZO auf die Tender der Bakosh'wish. Diese hatten Traitank-Wracks aus dem Halo von Tare-Scharm geborgen und ins INTAZO zur Untersuchung gebracht.
 
Die Tenderschiffe der Bakosh'wish bestehen aus je zwei sechseckigen Platten von 400 Metern Dicke und 1330 Metern Durchmesser, die mit energetischen Geflechten übereinander fixiert sind, aber ohne jegliche Berührung gegenüberliegen - auf Terraner wirken sie wie die Platten von Kondensatoren. Auf entsprechende Entfernung wirkt ein Tenderschiff der Bakosh'wish deshalb wie zwei Schiffe.
 
Sie bergen ihre Fracht im frei verschiebbaren Zwischenraum, der bei Bedarf bis zu 1000 und mehr Meter Höhe erreichen kann.
 
Bekannte Bakosh'wish
  • Denegarth
  • Gelecthir
 
Geschichte
Im Jahre 20.059.813 v. Chr. kämpften die Bakosh'wish in ARCHETIMS Truppen gegen die Negasphäre von Tare-Scharm. In Gestalt ihrer insgesamt 148 mulitvariablen Modulardocks stellten sie die Infrastruktur des Truppenlagers INTAZO zur Verfügung.
 
Die Besatzung des Modulardocks ANC 90 sollte die in INTAZO angekommene JULES VERNE begutachten. Perry Rhodan erlaubte jedoch keine genauere Inspektion des Schiffes. Dennoch gestatteten die Bakosh'wish ihm die Untersuchung einiger wracker Traitanks, die nach INTAZO gebracht worden waren.
 
Vier Tenderschiffe der Bakosh'wish nahmen im Halo Tare-Scharms die Überreste der beiden von Sekundim zerstörten Traitanks von Ekatus Atimoss und Glinvaran auf und brachten diese mit anderen Trümmern nach INTAZO. Die beiden Chaosdiener konnten so im Schutz des Parapol-Schleiers unentdeckt aber auch unbeabsichtigt in das Truppenlager vorstossen. (PR 2425)
 
Nach dem Verschwinden Perry Rhodans erhielt die JULES VERNE die Erlaubnis, zusammen mit einer Kampfflotte nach Tare-Scharm einzufliegen. Die Bakosh'wish installierten zuvor Wächtersäulen auf dem Hantelraumer, deren genaue Funktionsweise selbst Curcaryen Varantir nicht durchschaute. (PR 2432)


Quellen: PR 2423, PR 2424, PR 2425, PR 2432
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)