Klick auf das Billd führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Verweis:
Verweis 2:
Verweis 3:
Verweis 4:
Verweis 5:
Rubrik:
Raumschiffe
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Zyklus:
39 - Die Jenzeitigen Lande
Eintragsdatum:
10.11.2017
Letzte Änderung:
10.11.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2934
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
BJO BREISKOLL
Alias
BJO BREISKOLL (Raumschiff)
Weitere Bezeichnung
BJO BREISKOLL (Raumschiff)

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Gegenwärtige Lage
Am 3. Oktober 1551 NGZ gab es den letzten Funkkontakt der BJO BREISKOLL mit der RAS TSCHUBAI. Die BJO BREISKOLL setzte damals einen ultragerafften Hyperfunkspruch an ihr Mutterschiff ab: »ABOB/F«. Perry Rhodan wusste sofort, was der Spruch bedeuten sollte: »All back on bord. Farye.« Farye Sepheroas Mission, die Gefangenen – Gucky, Vogel Ziellos, Lua Virtanen und Ben Jello – zu retten, musste demnach erfolgreich ausgegangen sein.
 
Danach folgte die RAS TSCHUBAI der Pentasphäre DAAIDEM zu einer Audienz des Gondus. Dies ist bei Beginn dieses Romans zwei Tage her.


Quellen: Glossareintrag in PR
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Die BJO BREISKOLL war ein Schlachtkreuzer der MARS-Klasse, der als Beiboot der RAS TSCHUBAI eingesetzt wurde.
 
Allgemeines
Der Kreuzer war eines der acht Großraumbeiboote, die in Vertiefungen an der Außenhülle der RAS TSCHUBAI angedockt waren, und einer von vier Schlachtkreuzern, die als Basisschiffe für die Raumlandebataillone des Omniträgerschiffes dienten. In der BJO BREISKOLL war das Erste Raumlandebataillon (1-RLB-RT) stationiert. Die 945 Personen umfassende Truppe wurde durch 900 TARA-VIII-UH-Kampfroboter verstärkt. (PR 2801)
 
Der Sicherheitsbereich der BJO BREISKOLL war in Form eines Kleeblatts angelegt. Jede der vier Abteilungen enthielt jeweils vier Arrestzellen. (PR 2818)
 
Es waren verschiedene Beiboote an Bord, von denen einige zum 1-RLB-RT gehörten. Hierzu zählten einige Kommando-Space-Jets der NEREIDE-Klasse. Einige Korvetten der DEIMOS-Klasse, unter anderem die BELINDA und die CALIBAN, sowie Minor-Globes wie die KATZER II und III, gehörten ebenfalls zur Beibootflottille. (PR 2818)
Das Schiff trug die Kennung RT-M1. (PR 2817)
 
Stammbesatzung
Die Stammbesatzung ohne Raumlandesoldaten umfasste 600 Personen. (PR 2818)
 
Namentlich bekannte Besatzungsmitglieder:
  • Feydursi, Tatsu, Major – stellvertretende Kommandantin (PR 2801)
  • Hai, Kamona, Konsultant – Herreach (PR 2818)
  • Lorngren (Vorname unbekannt), Oberleutnant – Berater im Kommandostab des Ersten Raumlandebataillons (Terraner) (PR 2818)
  • N'Gou, Chatta (PR 2805)
  • Perthing (Vorname unbekannt) – Sicherheitsoffizier (PR 2818)
  • Shysié, Thazira – Medikerin (PR 2803)
  • Singer, Flaurenz (PR 2805)
  • Slocombe, Quentin, Master-Sergeant - Robotiker und Xenotechnik-Analyst (PR 2934)
  • Sternhell, Grim – Sicherheitschef (Kamashite) (PR 2818)
  • Thejekko, Thor – Raumlandesoldat (PR 2802)
  • Wyssner, Benrat – Kommunikationsoffizier (PR 2816)
  • Yaradua, Donn - Metabolist (PR 2900)
  • Yukawa, Licco, Oberstleutnant – Kommandant (PR 2801)
 
Bekannte Beiboote
  • BB-1 – Space-Jet der TRITON-Klasse (PR 2801)
  • BELINDA – Korvette der DEIMOS-Klasse (PR 2818)
  • CALIBAN – Korvette der DEIMOS-Klasse (PR 2818)
  • KATZER II – Minor-Globe (PR 2818)
  • KATZER III – Minor-Globe (PR 2818)
 
Geschichte
Am 17. November 1517 NGZ wurde die RAS TSCHUBAI infolge von Manipulationen der Proto-Hetosten während des Fluges durch die Synchronie in das Jahr 20.103.191 v. Chr. versetzt. Perry Rhodan nutzte die BJO BREISKOLL für seine Reise zum Achalabat-System. Der Kreuzer landete auf dem Planeten Chemeb. Ein Sternspringer der Tiuphoren griff den Planeten am 23. November an. Das Schiff verglühte in der Atmosphäre, setzte zuvor aber Bodentruppen mit Beibooten ab. Die Raumlandesoldaten der BJO BREISKOLL stellten sich den Tiuphoren entgegen und rieben sie nach hartem Kampf auf. Auf terranischer Seite waren 24 Tote und 27 Verwundete im kritischen Zustand zu beklagen. Am Folgetag empfing Rhodan zwei Vortrefflichkeiten der Chemebochavi sowie den Rayonen Goyro Shaccner zu Gesprächen in der BJO BREISKOLL. Gemäß den Traditionen der Chemebochavi wurden die gefallenen Terraner auf Chemeb bestattet. (PR 2801)
 
Einer Einladung Shaccners folgend flog Rhodan mit der BJO BREISKOLL weiter nach Vennbacc. Das Schiff landete dort auf dem Raumhafen Micto Vier. Die Besatzung durfte die BJO BREISKOLL nicht verlassen. Shaccner nahm Perry Rhodan und Farye Sepheroa jedoch zu einem Rundflug durch Mictorry mit. Gucky, Sichu Dorksteiger und Licco Yukawa erkundeten die Stadt heimlich. Als zwei Sterngewerke der Tiuphoren den Planeten angriffen, startete die BJO BREISKOLL nicht, denn Shaccner hatte dies verboten. Die Tiuphoren wurden von der RAS TSCHUBAI vertrieben. Einem Sternspringer gelang es, Bodentruppen abzusetzen. Erneut griffen die Raumlandesoldaten der BJO BREISKOLL ein, um die Attacke abzuwehren. Shaccner wurde verwundet und von Gucky in die Medostation der BJO BREISKOLL teleportiert, wo er behandelt wurde. (PR 2802)
 
Nur einen Tag später griffen die Tiuphoren Vennbacc erneut an. Die Verteidiger konnten die vier Sterngewerke trotz tapferer Gegenwehr nicht aufhalten. Die BJO BREISKOLL harrte bis zum letzten Moment auf Micto Vier aus und gab anderen Schiffen Feuerschutz, während Gucky die letzten noch im Palast der Tiefe verbliebenen Regierungsmitglieder auf den Schlachtkreuzer teleportierte. Als das Schiff bereits abgehoben hatte sprang der Ilt zum Technopraktischen Forum, um von dort Kommandant Licco Yukawa und die Posmi Aurelia zu holen, die auf einer Geheimmission vom Erscheinen der Tiuphoren überrascht wurden. Nachdem sie das Cyoterrisystem verlassen hatte, dockte die BJO BREISKOLL wieder an der RAS TSCHUBAI an. (PR 2803)
 
Mit dem Omniträger gelangte auch die BJO BREISKOLL in das Epsilon Eridani System, wo die RAS TSCHUBAI einen Zwischenstopp auf dem Weg in das zu dieser Zeit Mitraia genannte Solsystem einlegte. Perry Rhodan beschloss, mit dem Schlachtkreuzer weiterzufliegen, um die Wachflotte der Rayonen nicht zu unbedachten Reaktionen zu veranlassen. Das Schiff wurde jenseits der Plutobahn von einer kleinen Flotte abgefangen und angewiesen, auf die Einflugerlaubnis des Systemkommandanten zu warten. Während der Wartezeit unternahmen zwei Kommandos unter der Führung von Perry Rhodan und Gucky mit Gholdorodyns Kran Einsätze auf den Planeten Kerout und Zeedun. (PR 2804)
 
Nach Beendigung ihres Einsatzes kehrten die Teams auf das Schiff zurück. In ihrer Begleitung war die junge Keroutin Poungari. (PR 2805)
 
Als die Tiuphoren einige Tage später das Mitraiasystem angriffen, hielt sich die BJO BREISKOLL im Ortungsschutz der Sonne auf. Erst als die QUAMQUOZ, das für die Fertigstellung der Purpur-Teufe zuständige Ziquama-Schiff, in Bedrängnis geriet und von einem Sternspringer angegriffen wurde, entschloss sich Perry Rhodan zum Eingreifen. Die BJO BREISKOLL manövrierte sich bis auf 400.000 Kilometer an die QUAMQUOZ heran. Nachdem die Rayonen den Sternspringer abgeschossen hatten, teleportierte Gucky Perry Rhodan und Farye Sepheroa an Bord des Ziquama-Schiffes, da er die Anwesenheit von tiuphorischen Eindringlingen geespert hatte. (PR 2816)
 
Parallel dazu ging Major Tatsu Feydursi mit einer Space-Jet in den Einsatz auf Zeedun. Sie befreite dort den Eyleshion Nisköhner aus der Gewalt der Tiuphoren und ließ ihn zur BJO BREISKOLL bringen. Außerdem gelang es ihrem Team die CLAIVONTIÉN, ein Schiff der Lainlién, so weit wieder instand zu setzen, dass dieses den Planeten aus eigener Kraft verlassen konnte. Beide Teams kehrten unversehrt von ihren Einsätzen auf die BJO BREISKOLL zurück. (PR 2816)
 
Am nächsten Tag landete die BJO BREISKOLL mit Einwilligung von Systemadmiral Evvpemer Noccosd auf Sheheena, wo Perry Rhodan Infiltrationsteams der Tiuphoren vermutete. Zusammen mit Rhodans Gruppe ging ein Teil des Ersten Raumlandebataillons unter Tatsu Feydursi in den Einsatz. Als klar wurde, dass die Gegner massiv Indoktrinatoren einsetzten, beorderte Perry Rhodan das Schiff umgehend in den Orbit über den Planeten, um eine Verseuchung durch die tiuphorischen Roboter zu vermeiden. Nach Ende des Einsatzes gelangte das Team, außer der Larin Pey-Ceyan, mittels Gholdorodyns Kran auf die BJO BREISKOLL zurück. Statt der Lebenslichte erschien der Tiuphore Poxvorr Karrok, der ihr ihren Winker abgenommen hatte. Der Krieger wurde sofort von mehreren Kampfrobotern paralysiert. (PR 2817)
 
Kurz darauf gelang Poxvorr Karrok mithilfe von Indoktrinatoren die Flucht aus seiner Zelle. Gucky, Sicherheitschef Grim Sternhell und der Herreach Kamona Hai machten sich auf die Jagd nach dem Flüchtigen. Auf der BELINDA, einem Beiboot der BJO BREISKOLL, kam es zur Konfrontation mit dem Tiuphoren. Dabei wurde dieser vom Toten Gott getötet, einer von Hai Kamona geschaffenen Psi-Kreatur. Kurz bevor der Kodex die Purpur-Teufe im Orbit Sheheenas aktivierte, zog sich die BJO BREISKOLL in eine sichere Entfernung von etwa einem Lichtjahr aus dem Mitraiasystem zurück. (PR 2818)
 
Nachdem die Sterngewerke im Sonnensystem durch den von der Purpur-Teufe ausgesandten Sextadimensional-asynchronen Impuls zerstört oder beschädigt worden waren, gingen Gucky, Grim Sternhell und die Aurelia in einen Einsatz auf die TOIPOTAI. Die Befreiung Pey-Ceyans und Avestry-Pasiks gelang und die BJO BREISKOLL zog sich aufgrund der heftig wiederaufgeflammten Kämpfe zwischen den Tiuphoren und Rayonen weiter zurück. Perry Rhodan entschloss sich, das Mitraiasystem zu verlassen und der Schlachtkreuzer dockte wieder an der RAS TSCHUBAI an, die das nahegelegene Wegasystem anflog. (PR 2819


Quellen: PR 2801, PR 2802, PR 2803, PR 2804, PR 2805, PR 2816, PR 2817, PR 2818, PR 2819, ... PR 2934
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)