Klick auf das Billd führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Verweis:
Verweis 2:
Verweis 3:
Verweis 4:
Verweis 5:
Rubrik:
Personen
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Zyklus:
-
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
30.11.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Atarin, Warding
Alias
Warding Atarin
Weitere Bezeichnung
Warding Atarin

Beschreibung - Autor: Perrypedia

Warding Atarin war ein Prozessor ESCHERS.
 
Charakterisierung
Er war einer der führenden Archäologen seiner Zeit.
 
Geschichte
Atarin starb am 12. April 1345 NGZ in der Thora Road 2216 in Terrania. Vermutlich hatte er sich zuvor bereit erklärt, als Prozessor ESCHERS in der Hyperdim-Matrix aufzugehen, denn Pal Astuin überführte sein Bewusstsein dorthin.
 
In der Hyperdim-Matrix studierte er Aufzeichnungen von Darasalaanaghinta Mitchu und fasste Zuneigung zu der Frau. Am 15. Juni 1346 NGZ gehörte er zu den Prozessoren, die Rutmer Vitkineff vernichteten.
 
Als ESCHER sich im Oktober 1347 NGZ anschickte, die Kontrolle über die Rechnernetzwerke des Portivabschnitts 3h3h2 und später GLOIN TRAITORS zu übernehmen, stieß die Parapositronik schnell an die Grenzen ihrer Kapazität. Dadurch wurden einige Prozessoren instabil, unter anderem auch Warding Atarin. Er zog sich in eine selbst erschaffene Traumwelt zurück, die er für real hielt, und lebte dort in der Existenz eines TLD-Agenten auf Arkon III. Um ihn wieder in die Hyperdim-Matrix einzugliedern, überflutete Pal Astuin diese Traumwelt mit widersinnigen Ereignissen. Am 22. Oktober fand Warding Atarin somit zu sich selbst zurück und nahm seinen Platz wieder ein.


Quellen: PR 2480, PR 2483
Beschreibung 2 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)