Klick auf das Billd führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Verweis:
Verweis 2:
Verweis 3:
Verweis 4:
Verweis 5:
Rubrik:
Personen
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Zyklus:
35 - Die Negasphäre
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
29.11.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Atabinmek, Lipica
Alias
Lipica Atabinmek
Weitere Bezeichnung
Lipica Atabinmek

Beschreibung - Autor: Perrypedia

Lipica Atabinmek war im Jahre 1347 NGZ Oberleutnantin der LFT-Flotte. Da sowohl ihr Vorname als auch ihr Nachname in altterranischen Sprachen mit Pferden assoziiert werden, hatte sie auf ihren zahlreichen Einsätzen den Spitznamen »das Ross« erhalten.
 
Erscheinungsbild
Die mit einer Größe von etwa 2,20 Metern hochgewachsene Frau wog unter normaler Schwerkraft 123 Kilogramm, wobei das allermeiste davon Muskelmasse war.
 
Charakterisierung
Lipica Atabinmek war die gewählte Vertrauensrätin der Agentinnen- und Agenten-Gewerkschaft der LFT-Flotte. Sie legte sehr großen Wert auf soziale Gerechtigkeit und auf Gleichberechtigung der Geschlechter.
 
Sie hatte zahlreiche Pokale und Trophäen in diversen Kampfsportarten gewonnen, sie war Roi Danton nach dessen eigener Einschätzung im Nahkampf überlegen. Außerdem stand die hochintelligente Frau in den Ranglisten beliebter Strategiespiele wie Schach, Garrabo und Go weit oben. Ihre Spielstärke beim Go wurde als Dan fünften Grades eingestuft.
 
Geschichte
Im Mai 1347 NGZ nahm Lipica an einem Spezialunternehmen der LFT an Bord eines gekaperten Traitanks teil, dessen Ziele unter anderem darin bestanden, den zweiten Dantyren und Antakur von Bitvelt auszuschalten. Unmittelbar nach Beginn des Unternehmens bemängelte sie die mangelhaft ausgeführten Masken der als Mor'Daerinnen und Ganschkarinnen verkleideten Agentinnen, außerdem forderte sie eine ordnungsgemäße Protokollierung und Bezahlung geleisteter Überstunden ein.
 
Wenige Tage später spielte sie gegen Leutnant Bing Cinderlyn eine Partie Go und ertappte ihn dabei, wie er mit mehreren dreisten Tricks, wie beispielsweise durch heimliches Setzen überzähliger Spielsteine und das (verbotene) Zurückschlagen eines Ko betrog. Nach einem Gespräch mit Captain Saul Bertram ging sie Cinderlyn künftig aus dem Weg.
 
Später, beim ersten Kontakt mit Dantyren, verhörte dieser die Besatzung des gekaperten Traitanks unter Einsatz der Endogenen Qual und des Endogenen Genusses. Unter dieser Folter war Lipica nahe dran, dem Dual die wahren Ziele ihrer Mission zu verraten, als sie eine von Captain Bertram gemurmelte, nicht sehr schmeichelhafte Anspielung auf jene Go-Partie vernahm. Diese Anspielung impfte ihr Trotz und neuen Mut ein, so dass sie Dantyrens Folter widerstehen konnte.
 
Wenig später war sie Teil eines maskierten Trupps, der vorgab, eine Mine auf Liforno zu inspizieren, um Dantyren für einige Zeit aus seinem Quartier herauszulocken, sodass Danton – als Dantyren maskiert – einen Hinterhalt legen konnte.
 
Lipica Atabinmek blieb auf der DARK GHOUL und nahm auch am Kampf gegen CRULT teil. Sie führte mehrere Gespräche mit der Mikro-Bestie Rinka Porol, die danach zu der Überzeugung kam, sie sei ein weibliches Wesen und sich dementsprechend verhielt (unter anderem trug der »Mini-Haluter« gern Make-Up auf).


Quellen: PR 2458, PR 2472
Beschreibung 2 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)