Heft: PR 403
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Klick auf das Bild führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Spezifikationen:
Volkszugehörigkeit:
Rubrik:
Personen
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Unterrubrik 3:
Unterrubrik 4:
Erstnennung in Zyklus:
07 - Die Cappins
Nennungen in Zyklus:
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
28.12.2017

Quellenliste:
PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2284
Computer / Kommentar:
              
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
A-E 52 - 53
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Argyris, Anson
Alias
Anson Argyris

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Eine von insgesamt 868 sog. Pseudo-Variablen-Kokonmasken des von Perry Rhodan im Jahr 3430 auf dem Planeten Olymp eingesetzten Spezialroboters vom Typ Vario-500. Das Äußere von Anson Argyris entspricht dem eines Freihändlers. Er ist zwei Meter groß, breitschultrig, athlethisch. Das Gesicht ist derb und von urwüchsigem Schnitt. Die tiefschwarzen Haare sind schulterlang und in der Mitte durch eine fünf Zentimeter breite Rasur gescheitelt. Die tiefe und kehlige Stimme klingt vertrauenserweckend. Argyris trägt einen schwarzen gekräuselten Bart, der bis zum Brustbein reicht, von da an ist er in zwei Zöpfen geflochten, die auf den Schultern unter zwei rechteckigen großen Epauletten aus Howalgonium festgeklemmt sind.
 
Die Kleidung der Maske besteht aus einer dunkelroten Seidenhose, über die ein Paar hüfthohe weiche Lederstiefel getragen werden. Im linken Stiefel oben befindet sich die Scheibe für das Vibratormesser, das Argyris normalerweise trägt. Über dem bunten, bestickten Oberhemd sitzt eine lose fallende dunkelrote Jacke, die das Halfter für den Kombilader enthält. Wichtigster Bestandteil der Gürtels ist eine runde, 20 cm durchmessende goldfarbene Schnalle, in der sich ein siganesischer Mikrogenerator zur Erzeugung eines Hochenergiefeldes befindet. Die Eigenstrahlung des Generators überlagert die schwache Eigenstrahlung der Energiestation des Vario-Roboters und macht eine Anpeilung desselben unmöglich. Auf der runden Gürtelschnalle ist eine Abbildung von Roi Dantons Kopf aufgeprägt. Diese Prägung gilt zugleich als Symbol aller Freifahrer und als Beweis für die Zugehörikgkeit zur Urbevölkerung des Planeten Olymp.
 
Die Kombination Anson Argyris - Vario-500 wird auf Anordnung Perry Rhodans im Verlauf des geheimen 500-Jahres-Planes geschaffen, der aufgrund der drohenden galaktopolitischen Entwicklung die Vorbereitung eines Verschwindens der Menschheit und des Solsystems vorsieht und zugleich die Vorbedingungen dafür schafft, daß darunter weder die wirtschaftliche noch militärische Präsenz des Solsystem leidet. In diesem Zusammenhang mußte jemand gefunden werden, der aus einer alten Tradition stammt und genug Persönlichkeit besitzt, das Erbe der vermeintlich untergegangenen Menschheit zu vertreten. Da kein Mensch sowohl die Repräsentanz als auch die komplizierten technischen, wirtschaftlichen und geheimdienstlichen Aufgaben hundertprozentig erfüllen kann, wurde der Vario-500 in der Argyris Maske für diesen ganzen Aufgabenbereich konstruiert und eingesetzt. Er vertritt hervorragend sowohl die Position der Freihändler als auch die Interessen der gesamten Menschheit während der notwendig gewordenen Versetzung des Solsystems in die Zukunft. Auch nach dem Ende des Versteckspiels, etwa während der Okkupierung der Milchstraße durch die Laren und ihre Helfer, erweist sich Argyris als treuer Freund der Terraner.
 
Der Vario-500 opfert sich am Ende der Cantaro Krise (1147 NGZ), als es zu einem Treffen zwischen Perry Rhodan und Monos kommen soll. Der Vario stirbt in der Maske von Rhodan im Kampf gegen den Beherrscher der Milchstraße, damit ist auch die Existenz des Anson Argyris beendet.


Quellen: PR-Lexikon
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Anson Argyris war eine von zunächst 48 PVK-Masken des Roboters Vario-500, der im Rahmen des geheimen Fünfhundertjahresplanes geschaffen wurde. Die Gesamtanzahl der Masken, die im Laufe der Existenz des Varios angefertigt wurden, betrug mindestens 870.
 
Erscheinungsbild
Anson Argyris war eine imposante Erscheinung: Seine Größe betrug mehr als zwei Meter. Die langen schwarzen Haare waren gescheitelt (Rasur, circa fünf Zentimeter breit). Sein langer Bart war in zwei Zöpfe geflochten, deren Enden auf den Schultern unter großen, aus Howalgonium gefertigten Epauletten befestigt waren.
 
In der Regel trug er eine rote Seidenhose, ein Paar hüfthohe Lederstiefel, ein buntes Hemd und eine rote Jacke. In der Gürtelschnalle mit dem eingravierten Kopf Roi Dantons befand sich ein Generator siganesischer Fertigung zur Erzeugung eines Schutzschirms. Die Strahlung dieses Generators überlagerte die schwache Eigenstrahlung des Vario-Roboters.
 
Charakterisierung
Argyris war eine der schillerndsten Gestalten in der Geschichte des Planeten Olymp. Typisch für ihn war extravaganter und wenig geschmackvoller Luxus, der bei jeder Gelegenheit prunksüchtig zur Schau gestellt wurde. So ließ er Ehrengarden mit uralten terranischen Pulvergeschützen antreten, auf von ihm organisierten Bacchanalen servierten leichtbekleidete Sklavinnen (bei denen es sich allerdings um Roboter handelte), und er hielt sich exotische, meist große und gefährliche HausFauna, wie etwa einen Maorghy.
 
Geschichte
Anson Argyris war Kaiser der Freihändler auf Olymp und vertrat gleichzeitig die Interessen Terras, zuerst während der Zeit, in der das Solsystem mittels des ATG-Felds um fünf Minuten in die Zukunft versetzt war. Die Wahl fiel auf die Argyris-Familie, da sie dank umfangreicher Erzfunde bei den Freihändlern großes Ansehen genoss. Die Geschichte der Familie, wie auch die der Familie Boscyk, wurde von Atlan persönlich entworfen und von der USO passend gefälscht.
 
Die Argyris-Maske blieb lange Zeit die populärste des Vario-500 und wurde schließlich zu einer Art Eigennamen.
 
Im Jahre 3441 wurde die Argyris-Maske zerstört, als die Homo superior unter Rocus Ypteron den teilweise von der Verdummung betroffenen Vario-500 angriffen. Lediglich der Robotkörper blieb bei dem Angriff unversehrt. Die Maske konnte später natürlich reproduziert werden. (PR 502)
 
Larenherrschaft
Nach dem Einfall der Laren in die Milchstraße kooperierte Anson Argyris weiterhin mit dem Solaren Imperium und koordinierte sein Vorgehen mit Perry Rhodan über Roi Danton. Am 4. Juli 3459 bewahrte er Atlan vor der Gefangennahme durch die Laren, indem er die ihm unterstehenden Roboter umprogrammierte. (PR 662) Während der Operation Sonnenbaby diente er als Koordinator und Kurier zwischen dem Großadministrator und der terranischen Flotte im Archi-Tritrans-System. (PR 668) Im Dezember 3459 half er entscheidend bei der Zerstörung der Factory-Range mit. (PR 671) Als die Erde im Mahlstrom der Sterne verschwand, koordinierte er mit Atlan den Widerstand gegen die Laren und war dadurch eine der meistgesuchten Personen der Milchstraße. (PR 675)
 
In dieser Zeit versuchte er auch, Zugang zur Gruft der Erkenntnis zu erlangen, die für einen Katastrophenfall vorgesehen war. Der Zutritt wurde ihm jedoch verweigert, da die Gruft die Lage nicht so einschätzte, dass er sie nicht auch so bewältigen konnte. (PR 951)
 
Er versteckte sich über Jahrzehnte in der Maske des Jerz Kantoenen und machte mit einer Untergrundgruppe den Laren und Überschweren auf Olymp das Leben schwer. (PR 737)
 
Wiederaufbau
Um die nach dem Ende der Konzilsherrschaft völlig verwahrloste Stadt Trade City von Grund auf zu erneuern, beschlossen Anson Argyris und seine Räte, Zug um Zug ganze Stadtviertel mittels Desintegratoren einzuebnen und von Grund auf neu zu errichten. (PR 866 III, S. 16) Die Bauarbeiten an dem Neuen Trade City nach den Plänen des Architekten K'yon de Moraine waren im Frühjahr des Jahres 3586 voll im Gange, als der Kaiser eine GAVÖK-Kommission auf Olymp begrüßte, die auf dem Weg nach Terra einen Zwischenstopp einlegte. Zweck der Kommission war die Inspektion der im Januar fertig gestellten BASIS. Um politische Spannungen zu vermeiden, verbarg Anson Argyris den gleichzeitig auf Olymp weilenden SVE-Raumer GORSELL mit seinem Gast Hotrenor-Taak in einem seiner subplanetaren Verstecke. Er bemerkte nicht, dass sich zwei Gys-Voolbeerah unter die aus vielen verschiedenen Milchstraßenvölkern stammenden Kommissionsmitglieder gemischt hatten; sie wurden erst später auf der BASIS entlarvt. (PR 865 f.)
 
Orbiterkrise
Als die Orbiter Ende Juni 3587 Olymp besetzten, ging Anson Argyris sofort in den Untergrund und war zunächst weder für Freund noch Feind aufzuspüren. (PR 950) Nachdem er in verschiedenen PVK-Masken Widerstand geleistet hatte, begab er sich schließlich zur Gruft der Erkenntnis, nachdem er von den echten Flibustiern den Standort der ANLAGE erfahren hatte. Diesmal wurde ihm der Eintritt gewährt, woran er den hohen Grad der Bedrohung durch die Orbiter erkannte. (PR 951) Er verbündete sich mit dem Super-Hologramm Robert Louis Stevenson und legte die Rolle des Kaisers vorübergehend ab, um abseits von Olymp gegen die Orbiter zu kämpfen. (PR 952)
 
Für mehr Einzelheiten, siehe: Vario-500: 36. Jahrhundert.
 
Karawane nach Estartu
Mitte des Jahres 430 NGZ leitete Anson Argyris eine Hanse-Karawane mit Destination Mächtigkeitsballung ESTARTU. Sie bestand aus 50 Karracken und 20 Koggen, das Flaggschiff war die REDHORSE. Auf Kontor Fornax wurde in der ersten Junihälfte die Fracht an Bord genommen: über 500 Millionen Tropfen Paratau. (PR 1290)
 
In der zweiten Junihälfte, noch vor dem Start der Karawane, besuchte Argyris zuerst den Weisen von Fornax auf Nachtschatten, dann brachte er die bei einem Experiment mit Paratau verrückt gewordene Marna Updike in das Zyklopsystem; der Narr von Fornax heilte sie. Mitte Juli begab sich Argyris auf Wunsch von Stalker zu einem Abstecher nach Olymp. In dieser Zeit trug er mehrmals eine neu angefertigte PVK-Maske, die ihn in ein perfektes Stalker-Double verwandelte. (PR 1290)
 
Für mehr Einzelheiten, siehe: Stalker (PVK-Maske).
Um den 16. Juli startete Anson Argyris mit der Karawane nach Estartu. (PR 1291)
 
Bei einem Zwischenhalt in der Galaxie Vilamesch wurde die Karawane von der aus der Gegenrichtung kommenden Flotte des neuen Sothos Tyg Ian (Stygian) gestellt, im Lyrasystem eingekesselt und zur Landung auf dem Planeten Gateway gezwungen. Stygian und der falsche Stalker lieferten sich dort ein Duell, das Stygian für sich entschied. (PR 1295)
 
Srimavo beobachtete die Vorgänge von Bord ihrer KOKON aus. Gegen ihren Willen setzte sich die KOKON ab und ließ damit die Hanse-Karawane im Stich, als Gateway scheinbar von der Flotte des Sothos vernichtet wurde. (PR 1295)
 
Tod
Mit dem Opfergang des Vario-500 am 30. Mai 1147 NGZ im Kampf gegen Monos war auch die Karriere von Anson Argyris beendet. (PR 1498)
 
Ehrung
Ab etwa 1350 NGZ trug der Kaiser von Olymp die nach Anson Argyris benannte, offizielle Amtsbezeichnung »der Argyris«. (PR 2787)


Quellen: PR 502, PR 662, PR 668, PR 671, PR 675, PR 737, PR 865, PR 866, PR 950, PR 951, PR 952, PR 1290, PR 1291, PR 1295, PR 1498, PR 2787
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 5 - Autor:


Quellen:

PR-Japan 422
© Hayakawa Publishing, Inc.

Verweise:

Heft: PR 477 Innenillustration 2
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt







Dazugehöriger Kommentar von :


Quellen: PR-Heft Nummer
Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)