Klick auf das Billd führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Verweis:
Verweis 2:
Verweis 3:
Verweis 4:
Verweis 5:
Rubrik:
Stadt
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Zyklus:
34 - TERRANOVA
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
02.12.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2312
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Aram Verger
Alias
Aram Verger
Weitere Bezeichnung
Aram Verger

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Aram Verger ist das älteste Houtog-Kesselbecken und die älteste Stadt des Mondes - mit 800.000 Einwohnern überdies dicht besiedelt. Wie die anderen Kesselbecken entstand der zwölf Kilometer durchmessende Krater vor Jahrmillionen durch Meteoriteneinschlag.
 
Aram Verger wird von einem Ringgebirge mit durchschnittlich zwei Kilometern Höhe umschlossen. Das Ringgebirge zu betreten ist unüblich und für junge Charonii sogar verboten: Dort enden die künstliche Gravitation und die Atmosphäre, die in Aram Verger das humanoide Leben überhaupt erst ermöglichen. Zudem ist das Gebirge weitgehend naturbelassen und von daher an vielen Stellen unbefestigt.
 
Dass es trotzdem gerade die Jungen dorthin zieht, ist wenig verwunderlich: Neben dem Reiz des Verbotenen findet man gerade an den Grenzen Aram Vergers interessante Relikte aus der Gründungszeit der Stadt.
Unterirdische Wärmeleiter verbinden das Kesselbecken mit einem Vulkangebiet im Osten und heizen das Gelände der Stadt auf durchschnittlich 15 Grad Celsius auf.
 
Die Temperatur sinkt nie unter null Grad, und selbst bei direkter Sonneneinstrahlung werden tagsüber die 30 Grad nicht überschritten. Die Stromversorgung wird zusätzlich noch durch Sonnenkollektoren in den Hängen des Kesselgebirges sichergestellt, und in sämtlichen - druckdicht ausgelegten - Häusern stehen Schutzanzüge, Atemverdichter etc. für jede Person zur Verfügung.
 
Zahlreiche Einrichtungen der Stadt sind an ID-Sticks gebunden. Die ID-Sticks verschaffen den Bewohnern von Aram Verger, gestaffelt nach Alter, eingeschränkte bis volle Zugriffsrechte. Der öffentliche Gleiterpool ist beispielsweise erst mit Vollendung des vierzehnten Lebensjahrs verfügbar.


Quellen: Glossareintrag in PR 2312
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Aram Verger ist die älteste Stadt des Mondes Houtog im Ijor-System der Charon-Wolke.
 
Übersicht
Sie liegt im gleichnamigen Kesselbecken und hat 800.000 Einwohner aus dem Volk der Charonii.
 
Der Kraterrand bildet ein durchschnittlich zwei Kilometer hohes Ringgebirge, das bei den Charonii als tabu gilt. Dort befinden sich uralte Relikte aus der Frühzeit der Besiedlung Charons. Das Innere des zwölf Kilometer durchmessenden Kraters wird durch einen Energieschirm geschützt. Darunter existieren eine künstliche Atmosphäre sowie künstliche Schwerkraft. Die Stadt Aram Verger bezieht Fernwärme aus einem östlich des Kraters gelegenen Gebiet, in dem noch Vulkantätigkeit herrscht. So entsteht eine Durchschnittstemperatur von 15 Grad Celsius.
 
Zur Nutzung zahlreicher Einrichtungen der Stadt, insbesondere des öffentlichen Transportsystems, werden besondere Identitätsnachweise (so genannte ID-Sticks) benötigt. Je nach Alter des Besitzers ermöglicht ein ID-Stick den Zugriff auf bestimmte Einrichtungen. Gleiter dürfen erst ab dem 14. Lebensjahr benutzt werden. Macht sich ein Charonii eines Vergehens schuldig, können die Zugriffsrechte auch eingeschränkt werden.
 
Geschichte
Als die VERACRUZ am 7. Juli 1344 NGZ auf Houtog landete, setzte dieses Ereignis ein uraltes, von den Charonii vergessenes Energiegeschütz in Gang, das sich im Ringgebirge befand. Die robotgesteuerte Kanone hielt die VERACRUZ für ein feindliches Schiff und bereitete sich auf einen vernichtenden Feuerschlag vor. Das konnte in letzter Sekunde durch Jugendliche verhindert werden, die durch Zufall auf die versteckte Kanone gestoßen waren und sie noch rechtzeitig deaktivierten.
 
Allerdings wurde dadurch die Selbstvernichtung des Geschützes ausgelöst. Die Explosion beschädigte die Anlagen, die die künstliche Atmosphäre hielten. Auch die Stromversorgung der Stadt fiel aus. Der Tod der Bevölkerung Aram Vergers wurde nur durch das Eingreifen der Terraner verhindert: Deren Schiff erzeugte ein Energiefeld, das die Atmosphäre am Entweichen hinderte.


Quellen: PR 2312
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)