Die Methans


Zyklusnummer : NEO 10
Erstmals erschienen : Juli 2015

 

Hefte : 101 - ?
Heftanzahl :
Handlungszeit :
Handlungsdauer :
Zeitsprung :
Silberbände :
Geschichte des Neozyklus - Autor:

Die schwer beschädigte ASQUOR, ein Raumschiff der Maahks, erscheint am 10. März 2049 nahe dem Jupiter. Ein Team um Perry Rhodan birgt einen fremden Humanoiden aus dem Wrack, den Auloren Tuire Sitareh, danach explodiert das Schiff. Sitareh ist Zellaktivatorträger, erlernt schnell Englisch und spricht Rhodan auf dessen ihm unbekannte Zelldusche an, die ihn potenziell unsterblich macht. (PR Neo 101) Forscher der ARISTOTELES um Eric Leyden gehen den Hyperfunkimpulsen nach, die seit dem Transfer des Maahkschiffs aus dem Großen Roten Fleck des Jupiters kommen. Bei einem extrem gewagten Vorstoß in den Superorkan entdecken sie eine Pyramide, die Leydens Theorie bestätigt, dass der Orkan künstlichen Ursprungs ist. Ohne die Pyramide betreten zu haben, müssen sie die Expedition abbrechen. Zurück auf der ARISTOTELES wird das Forschungsraumschiff von fünf Maahk-Walzenraumern attackiert und vernichtet. Leydens Team flüchtet rechtzeitig mit einem Sixpack. (PR Neo 101) Via Io erreicht Leydens Team den Mars. In der Cydonia-Region, dem Zielort der rätselhaften Hyperfunkimpulse, entdecken sie unterhalb eines Bergs eine künstliche Pyramidenstationen. Mit der Unterstützung von Luana Perparim können sie Teile der prä-ägyptischen Hieroglyphen-Sprache in der Station entschlüsseln. (PR Neo 102) Mit dem Ultraschlachtschiff CREST, dem größten Raumschiff der Menschheit, brechen Rhodan und Sitareh ins Taktis-System auf, dem Ursprungsort der Maahk-Raumer. Das System wird von einem Zweigvolk der Maahks, den Scortoohks, bewohnt. Über ihrer Welt Scortoohk sind zwei gigantische Raumstationen positioniert: die ringförmige Festung TASCHVAAHL und ein Bündler. Die Scortoohks greifen ohne Warnung die CREST an, erweisen sich aber waffentechnisch auf dem Stand der Methankriege und sind somit weit unterlegen. Nach dem Senden von Beweisen, dass die Terraner keine Arkoniden sind, gehen die Scortoohks auf Verhandlungen ein. Auf einem ihrer Walzenraumer verhandeln Rhodan, Sitareh und Skaljaahk alias Grek-21. Rhodans Fragen nach einem Zugang zur Festung lässt die Verhandlungen platzen, bis Sitareh durch den Beweis, die Atmosphäre der Maahks atmen zu können, die Wogen wieder glättet. Khuk'Khok lädt die CREST zu weiteren Verhandlungen nach Scortoohk ein. Unterdessen dringen Gucky und Fancan Teik unbemerkt von den Scortoohks in die Festung TASCHVAAHL ein. (PR Neo 102) Die CREST landet auf Scortoohk und Perry Rhodan folgt der Einladung von Futool, dem Gremaahk der Scortoohks, zu einem Treffen im Taahk-Dom. Futool lädt Rhodan und seine Begleiter ein, das Wesen der Scortoohks zu verstehen. In einem Gravaahn erleben sie die Geschichte des Maahks Sophest. Sophest, der wie alle Maahks regelmäßig vom Permazorn erfasst wird, nimmt an mehreren Eroberungen von arkonidischen Planeten während der Methankriege teil. Die Erlebnisse lassen die Terraner nicht kalt, der Permazorn scheint unnatürlich und den Maahks genetisch einprogrammiert. Nach dem Gravaahn muss sich die Gruppe zurückziehen, da bei den Scortoohks die nächste Welle des Permazorns aufsteigt. Die CREST wird bei der Flucht vor den Scortoohks von der Festung TASCHVAAHL mittels Traktorstrahl eingefangen. (PR Neo 103) Währenddessen entdecken Gucky und Fancan Teik in TASCHVAAHL die Bestie Masmer Tronkh. Diese ist vor zwei Wochen versehentlich erwacht, hat die Zuchtstation TASCHVAAHL in Schutt und Asche zerlegt und die Besatzung getötet. Mit einem noch ungeborenen Bruder flieht Tronkh von TASCHVAAHL, was die Festungspositronik zur Selbstvernichtung greifen lässt. Gucky und Fancan Teik folgen der Bestie in einem der in TASCHVAAHL geparkten Bestienraumer durch den Bündler. Als sich TASCHVAAHL vernichtet, kommt die CREST frei und wird von den vom Permazorn erfüllenden Scortoohks gejagt. Rhodan entscheidet sich ebenfalls durch den Bündler zu fliegen. (PR Neo 103) Unterdessen entdeckt Eric Leyden in der D&M-Pyramide auf dem Mars eine 50.000 Jahre alte Botschaft. Der letzte Hor der Liduuri, Wepesch Taui, berichtet vom unmittelbar bevorstehenden Exodus der Liduuri aus dem Solsystem. Das Heimatsystem wird den Sternenkindern anvertraut und eine Möglichkeit hinterlassen, die Liduuri im Falle, dass der Schatten des Taal erscheint, durch das Bab SAG-ME-GAR zu erreichen. (PR Neo 103)


Bemerkungen - Autor:



Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2014)