Wega
Zyklusnummer : PRA 3
Erstmals erschienen : 6.März 2009 bis 7.August 2009

 

Hefte : 25 - 36
Heftanzahl : 12
Handlungszeit : 19.Juni bis 21.Juli 2169
Handlungsdauer :
Zeitsprung :
Silberbände : -
Geschichte des PR-Actionzyklus - Autor:

Am 19. Juni des Jahres 2169 verübt ein Unbekannter auf mentalem Weg ein Attentat auf Gucky, als dieser zusammen mit Perry Rhodan an einer Feierlichkeit zum 198. Jahrestag der Gründung Terranias teilnimmt. Gucky verliert durch den Angriff die Kontrolle über seine Paragaben. Perry Rhodan gelingt es nur Dank der Unterstützung des Robotischen Märchenerzählers, seinen Freund zu betäuben und so dem Zugriff des Angreifers zu entziehen. Trotz des raschen Erscheinens von Narim Trock geleiteter Einsatzkräfte, kann der Angreifer unerkannt entkommen. (PR-Action 25)
 
Im Zuge der Ermittlungen stellt sich heraus, dass der Angriff auf Gucky nur der bisher letzte einer ganzen Reihe ähnlich gelagerter, fast in jedem Fall für das Opfer tödlich endender Angriffe war. Trotz dieser Erkenntnis treten die Ermittlungen zunächst auf der Stelle. Erst als der inzwischen als Spuk bezeichnete Unbekannte erneut zuschlägt, kann das Geheimnis seiner Identität gelüftet werden: Es handelt sich um den ferronischen Botschafter auf Terra, Saquola. (PR-Action 25)
 
In die Enge getrieben, gelingt es Saquola erneut, Gucky anzugreifen. Der Divestor kann Guckys Teleportergabe rauben und entkommen. Der Mausbiber stirbt an durch den erneuten Angriff ausgelösten Gehirnblutungen, kann aber von kurze Zeit später eintreffenden Medizinern reanimiert werden. (PR-Action 25)


Bemerkungen - Autor: Johannes Kreis

Erkenntnisse und Folgen für die PR-Serie:
 
Die Superintelligenz ES hat eine Raumstation erschaffen, die eine verkleinerte Version der Kunstwelt Wanderer darstellt und als Sicherungskopie, Testgelände für neue Technologien und Museum gedacht war. Das Wanderer-Backup war im Inneren des Asteroiden Faruk im Wega-System verborgen und teilweise in einer Halbraumblase versteckt. Unter dem Einfluss der Halbraumblase haben mindestens drei Ferronen Parafähigkeiten entwickelt, darunter der spätere Botschafter Saquola. Als Divestor konnte er die Fähigkeiten anderer parabegabter Lebewesen rauben. Wanderer-Backup wird mitsamt des Asteroiden vernichtet, die drei Mutanten kommen ums Leben. Möglicherweise gibt es jedoch noch weitere Wanderer-Backups. Homunk gewährt einem Unbekannten (evtl. Thort Tsamal II.) eine Zelldusche. Es gibt im 22. Jahrhundert viele terranische Mutanten, die (noch) nicht zum Mutantenkorps gehören. Einige wurden von Saquola abgeworben und haben zusammen mit ihm schwere Zerstörungen in Terrania verursacht, bei denen viele Menschen ums Leben gekommen sind. Als Reaktion darauf haben sich Anti-Mutanten-Bewegungen gebildet.


Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2014)

Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function mysql_free_result() in /homepages/25/d921095309/htdocs/materiequelle/hefte/zyklen/azyklus.php:386 Stack trace: #0 {main} thrown in /homepages/25/d921095309/htdocs/materiequelle/hefte/zyklen/azyklus.php on line 386